Samstag, 17. August 2019

mantaEVO SwingEdition

Wie bereits vor einiger Zeit im RG-Forum berichtet habe ich bei der mEVO etwas Produktpflege ;-) betrieben. Konkret sind einige Bauteile speziell für eine reine SwingEdition entstanden. Da sowieso alle (mir bekannten..?) Skipper die mEVO mit SwingRig fahren erschien mir das sinnvoll.
Alle Änderungen spielen sich in und an den 2 mittleren Rumpfsegmenten ab. Wobei bei HullSec-370-520 (also dem 3. Segment von Hinten) lediglich die Deckausschnitte größer (länger) geworden und die beiden Senkungen für die Fock verschwunden sind.
Die beiden äußeren Rumpfsegmente bleiben unverändert und passen auch an die neuen Rumpfsegmente. Es können also alle Rumpfsegmente beliebig miteinander kombiniert werden .. jeder wie er mag :-)
Am Rumpfdesign .. also am Unterwasserschiff hat sich nichts verändert.
Bei der Gelegenheit habe ich auch den Zugangsdeckel komplett neu gestaltet. Dabei ist er auch etwas größer geworden .. normal 45mm Öffnung bei der SwingEdition sind es nun 50mm geworden.

Montag, 27. Mai 2019

mantaEVO Segeln

Jungfernfahrt hatte meine gedruckte mantaEVO ja bereits vor einigen Wochen beim Leipzig-Cup. Leider hat man bei einer Regatta eher wenig Zeit zum Fotografieren und deshalb hatte ich bisher keine Segelbilder der EVO.
Darum hab ich mit der EVO gestern während der Mittagspause der Bayreuther Clubregatta mal ein paar Runden gedreht und Fotos gemacht.




Schon bei den ersten Proberunden am Freitag-Nachmittag in Leipzig wurde klar .. das Ding läuft gut!

Dienstag, 30. April 2019

mantaEVO Prototyp4 (Rigg)

Wie schon im letzten Teil der mantaEVO-Serie angedeutet habe ich extra für die EVO einen neuen Segelplan entworfen. Ich wollte auch hier einfach mal was anderes probieren.
Zum einen wollte ich von den FatTop-Designs etwas abrücken und zum andern auch die Segelaufteilung etwas ändern. Meine bisherigen Swing-Riggs hatten meist um die 30:70% Aufteilung. Also 30% Fock- zu 70% Großanteil an der Gesamtsegelfläche.
Herausgekommen ist nun eine Aufteilung von 27,3:72,7% .. bedeutet also eine erkennbar größere Fläche für's Großsegel. Das Top am Groß ist dabei nur noch 40mm breit und die Achterliek ist oberhalb der ersten Bahn nahezu gerade gehalten.
Insgesamt also eine recht einfacher Schnitt. Am Top ist lediglich eine kleine diagonal Segellatte nötig um die hintere Ecke etwas zu halten. Ansonsten kommt das gesamte Segel ohne Latten aus.

 

Achterstagausleger aus einfachem PLA

Dienstag, 16. April 2019

Ein neuer Drucker...

Mal wieder Zeit für einen neuen Drucker :-)
Nach meinen Anfängen im 3D-Druck mit günstigen Plattenschubsern (Anet-A6 und AM8) habe ich schon lange zu den besseren Konzepten geschielt. Aber die bekannten CoreXY-Drucker (Voron, HyperCube etc..) wahren mir alle zu groß, aufwändig und teuer. So viel Energie .. zeitlich wie finanziell.. möchte ich derzeit nicht in so ein Projekt stecken.
Da bin ich auf YT vor einiger Zeit über den TwoTrees Sapphire-S CoreXY gestolpert. Ein kleiner CoreXY-Drucker (Bauraum lediglich 200x200x200mm) mit ordentlichem Aufbau und attraktivem Preis. Letztendlich konnte ich dann nicht widerstehen und habe mir das Ding bestellt :-)

Ich hatte mit dem Anet-A6 ja schon einen China-Drucker und hatte deswegen eine ähnliche Verpackung und Qualität erwartet. Aber weit gefehlt. Was ich hier im Karton gefunden habe hat mich absolut begeistert!
Sehr ordentlich und sicher verpackt kommen alle Teile ohne Beschädigung aus dem Karton.
Bodenplatte mit der kompletten Elektronik sowie Oberplatte mit den Führungen und Druckbetthalter kommen bereits vormontiert.

Montag, 1. April 2019

mantaEVO segelt in Australien

Die erste mantaEVO segelt bereits in Australien.
Ganze 3 Tage hat Richard für den Bau gebraucht. Donnerwetter .. das nenne ich mal schnellll

Hier gehts zum FB-Post mit Video und Bildern..
--> https://www.facebook.com/andreas.hoffmann.24/posts/833073893694530