Montag, 16. September 2019

TT-Sapphire diverses..

Habe die letzte Zeit einiges an meinem TT-Sapphire herum gebastelt.
Zunächst habe ich nochmal alle MGN-Linearwagen komplett zerlegt und gründlich ausgewaschen. Hatte das beim ersten mal nur trocken gereinigt. Das war eindeutig zu nachlässig. Die Wagen liefen an einigen Positionen dann doch nicht so gut wie gewünscht. Beim auswaschen fand sich dann doch noch einiger Dreck im Glas der diesen teils unsauberen Lauf wohl verursacht hatte. Alles ordentlich zusammengebaut und gefettet laufen die Wagen jetzt deutlich besser.
Auch das ausrichten der beiden Y-Linearschienen habe ich nochmal etwas gewissenhafter wiederholt. Hier kann man bei einem Core-Drucker schon einiges falsch machen. Die beiden Schienen sollten möglichst parallel und natürlich genau 90Grad zur X-Achse haben. Sonst sind die Druckteile später auch nicht im Winkel. Da hatte ich beim ersten Zusammenbau auch etwas nachlässig hantiert und einen kleinen Fehler eingebaut bzw. nicht überprüft.
Die Gewindestange für die Z-Achse ist gegen eine KUS (Kugelumlaufspindel) mit 2mm Steigung ausgetauscht worden. Grund dafür war hauptsächlich das sich der Tisch bei ausgeschalteten Motoren nicht mehr selbstständig absenkt. Die original Gewindestange hat 8mm Steigung. Ist schon blöd wenn mitten beim Leveln auf einmal der Tisch runter fährt weil die Motoren abschalten :-) Leider ist meine KUS mindestens genauso krumm wie die original Gewindestange. Bis auf der höheren Auflösung in Z (8mm vs. 2mm Steigung) ergeben sich hier keine Vorteile. Ein Z-Wobble zeigt sich wegen der flexiblen Motorkupplung zum Glück trotzdem kaum. Also bleibt die KUS jetzt erst mal drin.

Als erstes habe ich 2 Frontgitter gezeichnet um die beiden Löcher an der Front zu verschließen. Das hat mich ja schon immer gestört. Der Drucker schaut damit irgendwie so unfertig aus.
Schon besser :-)
Solche Fron-Grill gibt es schon von diversen anderen Leuten. Diese müssen aber alle geschraubt werden und das wollte ich nicht. Deswegen hab ich mir ein Design überlegt das einfach in die vorhandenen Profile eingeschnappt wird.
Somit ergibt sich eine Kinderleichte Montage. Und die Dinger können jederzeit mit einem Handgriff entfernt werden.
Hier in PETG gedruckt
Dann wollte ich endlich mal das Kabelwirrwarr am Drucker in den Griff bekommen. Dafür ist eine einfache Profilabdeckung für die 2020er V-Slot Profile entstanden.

So können die Kabel direkt in den Profilen verlegt werden .. Abdeckung drüber .. fertig. Abdeckung hat 50mm Länge. Die gewünschte Länge kann ja einfach im Slicer skaliert werden.
Auf dem Weg zur Einhausung des Druckers habe ich zuerst mal mit der Rückseite angefangen. Ich habe noch einige Spiegel (von alten Möbeln) rumstehen. So entstand die Idee so einen Spiegel als Rückwand zu verwenden. Löcher bohren etc.. ist da natürlich schlecht möglich. Also musste eine Lösung zum klemmen der Spiegelplatte her.
Also auch hier schnell was gezeichnet. Klammer ist 2-Teilig. Somit wird der Spiegel wirklich nur zwischen Kunststoff geklemmt und nicht auf dem Alu-Profil.

Funktioniert sehr gut und mit 6 Klammern hält der Spiegel bombenfest.
Gefällt mir richtig gut! Irgendwie schaut der Drucker nun viel größer aus :-)
Nebenbei stabilisiert die schwere Spiegelplatte den ganzen Ramen ungemein.
Maße der Spiegelplatte = 362 x 370mm 4mm stark.

Das mit der Beleuchtung muss ich auch noch richtig zuende denken... mal sehen...

Auf den Bildern oben schon zu sehen ist das ich inzwischen auch ein anderes Druckbett verwende. Die original Heizplatte hat sich nach einigem Gebrauch doch etwas verzogen und hat mir zunehmend das Leveln schwer gemacht. Aus eine FB Sammelbestellung habe ich da zunächst eine feingefräste Alu-Platte eingesetzt. Aber leider musste ich auch bei der feststellen das sie in der Mitte fast 0,2mm hohl ist. So viel zur Qualität .. made in GER .. absolut unbrauchbar :-(
Habe jetzt in den Träger zusätzliche Löcher gebohrt und somit wieder auf 4-Punkt leveling umgestellt. Der Sapphire kommt vom Werk mit 3-P Leveling. Auf 4 Silikonpuffern sitzt nun eine Ultrabase mit aufgeklebter FR4-Platte. Die Ultrabase hatte ich ja schon für den AM8 gekauft. Aber mit der Haftung auf dieser komisch beschichteten Glasplatte bin ich nie so wirkliche glücklich geworden. Umgebaut auf 24V heizt sie aber recht schnell auf ist ausreichend eben und mit der FR4-Platte on top habe ich für mich eine gute Lösung gefunden. Ist in der kombi jedenfalls die beste Druckplatte die ich bisher im Sapphire verbaut hatte.

Die angesprochenen Teile findet man bei Thingiverse...

Klemme für Spiegelrückwand --> thingiverse.com/thing:3844805
Profilabdeckung 2020 V-Nut --> thingiverse.com/thing:3844786
Sapphire Front Grill --> thingiverse.com/thing:3787762

Nach dem diversen Kleinkram werden noch ein paar Funktionupdates kommen..

Gestört hat mich am Sapphire schon immer das es keine ordentliche Möglichkeit gibt die Riemen zu spannen. Dafür hab ich mir was ausgedacht..
Die gesamte Einheit passt in den original Stahl U-Träger für das HotEnd und verschwindet damit fast unsichtbar darin.
Der erste Testdruck funktioniert bisher wie gewünscht.

Dann kommt noch ein komplett neuer HotEnd-Halter...
.. aber das ist alles noch nicht komplett zu ende gedacht..

Keine Kommentare:

Kommentar posten