Donnerstag, 31. August 2017

manta2017-IOM Der Plan

Nach der Ankündigung vor ein paar Tagen habe ich noch ein paar Fehler beseitigt und einige kleinere Änderungen eingepflegt. Aber ich glaube jetzt ist der Plan 'reif' genug um ihn heraus zu geben. 
Ist nun ein recht umfangreiches PDF mit 25 Seiten und knapp 700kb geworden. Der gesamte Plan ist nun für 2,5mm Beplankung gezeichnet. Wenn mit Balsa beplankt werden soll würde ich 3mm verwenden um dann ordentlich schleifen zu können.
Neben der Übersicht gibt es alle Spanten im 100er Raster + 950, 980, 988 auf einem eigenen Blatt. Dazu dann die Einbauspanten sowie einige Details wie Abwicklung der Mastwanne im CenterDeck, RC-Brett usw..

Hier nun einige Detailansichten..


In die lange Mastwanne ist der Einbau eines Deckelrings vorgesehen. Als Deckel habe ich auch hier wieder mit einem Pringles Deckel geplant. Alternativ kann hier natürlich jeder beliebige Schraub-Schnapp oder sonstwas -Ring verwendet werden. Oder auch ganz einfach mit Folie abkleben.
Servoausschnitte sind für Standart-Maß 40 x 20mm vorgesehen. Als Winde möchte ich hier mal eine KingMax versuchen. Passend dazu sind die Schotführungen zur Windentrommel (25mm Wickeldurchmesser) platziert. Bei Verwendung einer anderen Winde/Trommeldurchmessers müssen die beiden Schot-Führungsröhrchen entsprechend angepasst werden.
Durch den Deckel sind Akku und Winde zugänglich. So sollte auch ein einfacher Tausch der Winde möglich sein. Der Akkuschacht wird aus dem Ausschnitt im RC-Brett und dem darunter liegenden Rahmen (A1) gebildet. Die Auflage (A2) soll verhindern das der Akku direkt auf dem Rumpfboden liegt. So haben wir etwas Luft wenn doch mal Wasser im Boot sein sollte. Verbunden werden diese 3 Teile mit 4mm Buchenrundstäben. Ausgekleidet wird dieser Schacht dann mit 35x10mm (Heizung)Rohrisolierung aus dem Baumarkt. So sollte sich eine schön saugende Passung für den RX-Akku aus 2x 18650 LiIon-Zellen ergeben.

In die beiden seitlichen Schlitze der Spanten 465&505 sollen 2mm Sperrholzstreifen (W2) eingesetzt werden in die dann die Augenschrauben zum anschlagen der Wanten eingeschraubt werden. Zur Verstärkung und um den korrekten Abstand der beiden Spanten zu definieren wird oben noch ein zusätzlicher Streifen (W1) aufgedoppelt. So soll die Zugkraft der Wanten über die Spanten in den Rumpf eingeleitet werden.

Und wenn wir grad bei den Kleinteilen sind ..
C1 ist das gerade Mittelteil der Mastwanne. Und die beiden Streifen C2 & C3 sind praktisch der stehende Kragen dafür und sollen der Aussenkontur von C1 folgend um den Radius herum angeklebt werden .. das geht .. ich hab es ausprobiert ;-) Deswegen 2x 0,4mm Sperrholz. Denn 0,8mm macht den engen Biegeradius nicht mit.
Der ganze Aufwand soll zum einen gewährleisten das der Baumbeschlag so tief wie möglich gesetzt werden kann und zum anderen wird so die Befestigungsschraube für das Schwert versenkt so das sich hier die Schot (hoffentlich :-) nicht mehr verfangen kann.
Bei den Teilen für die Mastwanne ist rechts die Aussparung zu sehen in die dann C1 mit dem Kragen aus C2 & C3 eingesetzt werden soll.
Einbauspant 805 hat als Zusatzfunktion noch die Aufnahme für die Zugfeder zum spannen der Umlaufschot bekommen. Dazu wird die Zugfeder einfach durch den Schlitz geschoben und von oben mit dem 0,8er Draht gesichert. Oben wird der Draht dann so umgebogen das er am Spant klemmt und so gesichert ist. Dieser Drahtsplint ist dann durch das vordere-rechte Deckspatch zugänglich.
Die beiden Einbauspanten 300&400 wurden auch noch geringfügig geändert um die Schot korrekt zur Trommel der KingMax zu führen. Die beiden Bohrungen müssen bei Verwendung einer anderen Winde evtl. in Höhe & Breite angepasst werden.

So jetzt fällt mir grad nichts mehr ein? :-)
Ich hoffe ich konnte meine Gedanken die zu den kleinen Detaillösung hier&da geführt haben so einigermaßen beschreiben. Schaut euch einfach mal alles in der Übersicht an .. ich hoffe dann sollte alles klar werden. Sollte ich dennoch etwas vergessen haben..? Einfach bescheid sagen und ich werde das hier ergänzen.
Und natürlich sind das alles nur Ausbauvorschläge bzw.. meine Ideen dazu. Ich schätze letztendlich wird da jeder seine eigene Ideen & Vorlieben verwirklichen wollen. Und das ist auch OK so!

Jetzt fehlt dann nur noch das wichtigste ..
der Plan --> Manta2017-212-IOM-Plan   (PDF ca. 700kb)

Ich wünsche allen viel Spaß beim bauen und segeln der m17-IOM!

Kommentare :

  1. Hallo Andreas,
    da stecken wieder einige Ideen drin. Danke dafür, dass du uns "for free" daran teilhaben lässt.
    Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen
  2. Bitte gerne Jürgen :-)
    Gestern hab ich ein kleines Update in den Plan eingepflegt. Nur eine Kleinigkeit .. dazu schreib ich später mal was.

    AntwortenLöschen