Freitag, 30. September 2016

DF95 B-Rigg

Gestern hatte ich einen freien Tag und den haben wir in kleiner Runde bei herrlichem Herbstwetter und gutem Wind zum ausgiebigen segeln genutzt.

Ich hatte die DragonFlite95 und meine neue Filya dabei. Aber gesegelt bin ich fast ausschliesslich mit der 95er :-) Denn der Wind war für das A-Rigg der DF95 schon etwas heftig und so bot sich endlich mal die Gelegenheit das neue B-Rigg zu testen.
Auch Norbert war mit seiner DF95 gekommen und so konnten wir sehr schön beide Boote nebeneinander laufen lassen und vergleichen.
Dabei hat uns sehr erstaunt das ich auch bei schwächerem Wind meist gut mit seinem original A-Rigg mithalten konnte. Es scheint also -bei dem leichtem Boot- geboten besser zeitig auf's B-Rigg zu wechseln. Das bessere Handling und die erstaunlich gute Performance auf der Kreuz geben den Ausschlag.






Gebaut ist das Rigg mit dem original Teilesatz den ich bei RC-Yachts aus England bestellt habe. Die Segel habe ich aber basierend auf den Vorlagen von DFRacing.world  selber gemacht. Die VL-Kurve der Vorlage für das B-Rigg hat mir nicht so gut gefallen. Also habe ich die meinen Vorstellungen entsprechend etwas angepasst.
Und weil sich das bei OD-Segeln ja nichts ändert habe ich auch gleich aus einfacher Hartfaserplatte (Schrankrückwand) einen Satz Schablonen angefertigt. Bei einteiligen Segeln ist das ganze nun denkbar einfach. Das schwierigste ist eigentlich die VL-Tasche (Luff-pocket) sauber auf die Fock zu zaubern und die ganzen Verstärkungen aufzukleben.
Als Segelmaterial wurde 0,8mm Mylarfolie verwendet. Das ist wirklich ein ideales Material für etwas beanspruchtere Segel. Noch ausreichend geschmeidig aber trotzdem sehr zugfest stehen die Segel auch unter Last perfekt. Ich hätte mehr von dem Zeug bestellen sollen...



Das Klassenzeichen ist bei der 95er ja recht klein und die Stege sehr dünn. Ich wollte das alles aber wieder mit Edding ins Segel malen.
Da wurde mir schnell klar .. das mit so einer Schablone wird nicht so einfach.
Aber wozu hat man Freunde? :-)
Also habe ich Dirk angeschrieben ob er mir so eine Schablone Zeichnen und Drucken würde.
Kein Problem! .. sagt er :-)
Und kurze Zeit später hatte ich die ersten Zeichnungen einer perfekten Schablone vor Augen!
Tausend Dank Dirk!!! Einfach klasse das Teil!
Dirk hat hier an alles gedacht, an der Unterseite gibt es auch eine Freimachung die verhindert das die Tinte zwischen Segel und Schablone gesaugt wird. So gelingt das problemlos.








So nun noch einige Segelbilder von gestern...






Sogar Sepp mit seiner NeKst-IOM tat sich teilweise schwer mit der kleinen Rennsemmel mit zu kommen :-)




So viel Spaß beim segeln hatte ich schon lange nicht mehr. Die 95er ist grad bei diesem Wind mit dem B-Rigg so quirlig und agil zu segeln das es eine wahre Freude ist!






Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen