Dienstag, 20. November 2012

Servowechsel

Nachdem ich mich einige Wochen erfolglos bemüht habe einen Ersatz für das defekte GWS IQ-200DMG zu bekommen. Habe ich es nun aufgegeben und mich nach einer Alternative umgesehen. Die piepsenden Graupner-Digi-Servos kommen mir nicht ins Boot :-) So landete ich schnell wieder beim HiTec HS-5245MG das schon in der Noob seinen Dienst verrichtet hat. Von den reinen Daten spricht zwar nichts für das HiTec (4g schwerer und gut 1Kg weniger Kraft) aber qualitativ spielt das HiTec in einer anderen Liga.
Neue Befestigung für das HS5245MG in der JethRace
Während bei den GWS Getriebe immer ein leichtes Kreischen hören lässt läuft das HiTec Getriebe seidenweich und ruhig. Ausserdem ist das HiTec voll programmierbar, lässt sich bis auf 180° Weg aufdrehen und auch die Stellgeschwindigkeit lässt sich einstellen.

Ich habe das HS-5245MG in der Geschwindigkeit etwas gedrosselt und auf 170° Weg eingestellt. So komme ich mit einem 30mm Hebel (Achsabstand) mit Umlenkrolle aus. Und habe im Endeffekt sogar mehr Kraft als beim GWS (Achsabstand 45mm). Leider ist der 'Anschaffungswiederstand' beim HiTec auch ca. 3x so hoch .. Qualität hat seinen Preis und die Verfügbarkeit ist auch ein entscheidender Punkt. Was nützt mir das beste Servo wenn es über Monate nicht verfügbar ist?  -Nichts :-)
Also habe ich die alte Servohalterung so gut es eben ging rausgedremelt und eine neue für das HS-5425MG angefertigt und das ganze wieder eingeharzt. Neuen Hebel und Schotschnur angefertigt und nun bin ich wieder einsatzfähig für die Adventsregatta am Samstag in Berlin.
Thema Berlin:
Weil es da meist etwas mehr Wind und Welle hat habe ich mir noch schnell ein 650g schweres Blei fertig gemacht.
Gewicht ausrichten und festkleben

Kommentare :

  1. For a long time we have been using the HS-5245MG in both RG-65 and Micro Magic's but lately they have been burning out so several people have now switched back to analogue servos, myself included, not as sophisticated but more reliable.

    AntwortenLöschen
  2. Hi, Andy,
    Kreischen oder Singen bei digitalen Servos muss nicht sein. Ich fahre ja in der No.3 Swing ein Hyperion DH13-FMB - absolut ruhig. Da die jetzt endlich wieder lieferbar sind (zumindest bei Hyperion direkt), habe ich mir gerade wieder welche bestellt.

    Das Problem bei den GWS ist m.E. ein echter Konstruktionsfehler. Erstaunlich, dass die überhaupt so lange halten. Die Endstufentransistoren sind so im tiefsten Inneren versteckt, dass die ihre Abwärme überhaupt nicht loswerden können. Irgendwann ist dann bei höherer Belastung der Punkt erreicht, wo ein Transistor nicht mehr richtig als Transistor arbeiten kann, und dann gehen die Endstufen thermisch durch. Der Erfolg, die Endstufen brennen regelrecht ab. Hatte das Problem vor etwas einem Jahr auch mal, da hatte die Endstufe regelrecht Löcher in die Nachbarschaft gebrannt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi,
      das HS-5245MG ist ja auch Digital und auch bei dem ist die Elektronik absolut ruhig .. kein nerviges pipen-summen oder so. Und wie gesagt auch das Getriebe läuft erste Sahne.

      Löschen
  3. Hallo Andy, bin an der JethRace in der Endphase. Welche Ruderform hat sich bei Dir bewährt und welche Masse fährst Du? Dank für die Unterstützung. Beste Grüsse, Reto

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Reto,
      ich fahre ein relativ kleines Ruder ca. 140x45mm. Hat bisher immer gereicht .. Boot ist damit sehr wendig und direkt zu steuern .. habe sogar etwas Expo auf dem Ruder fürs feinfühligere steuern.
      Bei schwachem Wind fahre ich sogar noch ein kleineres mit nur ca. 110x45mm.
      Form kannst du hier sehen --> http://rg-andy.blogspot.de/2011/01/ruder-titanwelle.html
      Positionen für Ruder & Schwert hast Du ja?

      Löschen