Freitag, 17. Juni 2016

Riggbeschläge 3D-Gedruckt (und ein neues A-Rigg)

Als Dirk mir Anfang des Jahres schrieb das er sich einen 3D-Drucker zugelegt hat, wusste ich zunächst nicht so recht was er damit anstellen möchte. Bisher sah ich solche Drucker eher als interessantes Technikspielzeug für Nerds. Einen konkreten nutzen für unser Hobby konnte ich mir kaum vorstellen.
Es stellte sich bald heraus das ich da aber gewaltig auf dem Holzweg war :-)
Schon auf den ersten Zeichnungen wurde klar wohin die Reise geht...

Riggbeschläge und diverse Kleinteile lassen sich damit in einer erstaunlichen Qualität und Festigkeit herstellen.

Der Phantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Nahezu alles was sich im 3D-CAD zeichnen lässt kann so ein Drucker auch herstellen.
Ein wahres Meisterwerkt ist dabei der Baumbeschlag geworden. Dirk hat unzählige Varianten durchgespielt bis wir endlich alle Ideen unter einen Hut gebracht hatten.
Ich freue mich sehr das Dirk mir einen Satz zum testen geschickt hat.  -Grosses DANKESCHÖN!

Für unsere Filya wollte ich sowieso ein zusätzliches A-Rigg bauen und so passte das ganz gut.
Da ich hier noch so viel Segelfolie liegen habe, lag der Entschluss nahe diesmal auch für eine IOM die Segel selber zu bauen. Und so habe ich Anfang Mai einfach mal losgelegt und schonmal einen Segelsatz angefertigt. Im Endeffekt ist das auch nicht viel schwerer als für eine RG.


Vor gut einer Woche kam dann das ersehnte Paket von Dirk und ich konnte das Rigg fertig bauen und die Segel anschlagen. Für einen ersten Test hab ich das ganze erstmal auf die Mamba gestellt

Von der Qualität und Festigkeit der gedruckten Teile bin ich absolut begeistert! Gerade bei der Festigkeit hatte ich ja wirklich bedenken. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen das so ein gedrucktes Teil eine ausreichende Stabilität aufweisen kann. Aber nachdem ich die Sachen nun live gesehen und verbaut habe, sind die Zweifel ausgeräumt!


Leider haben wir derzeit eine (gefühlt) endlose Regenphase, so das ich noch keine Gelegenheit hatte das neue Rigg zu testen. Aber rein optisch bin ich sehr zufrieden mit meinen ersten selbst gemachten IOM-Segeln. Wir werden sehen...


1 Kommentar :

  1. Ich hätte auch nicht gedacht, dass Beschläge in ausreichender Festigkeit "drucken" lassen. - Gruß Jürgen

    AntwortenLöschen