Freitag, 1. April 2016

Wohin mit dem Boot..?


Irgendwann baut man mal eine RG. Dann noch eine und noch eine... Dann kommt noch eine DragonForce dazu. IOM sind auch schöne Boote..
Will sagen mit der Zeit sammeln sich so einige Boote an und stehen bei nichtgebrauch (und das ist die meiste Zeit) sinnlos im Weg herum. Bei den RG's ist das noch nicht weiter kritisch. Die sind ja recht handlich und lassen sich leichter irgendwo verstauen. Aber eine IOM ist da schon ein etwas anderes Kaliber und braucht deutlich mehr Platz.
In den nächsten Wochen und Monaten wird sicher noch das ein oder andere Boot dazu kommen ;-) Soviel ist schonmal sicher!
Grund genug mal drüber nachzudenken .. wohin mit den ganzen Booten?









Ich gehe ganz gerne auf die schnelle spontan ein paar Schläge segeln und deswegen möchte ich zumindest das aktuelle Boot nicht ständig auf und abbauen.
So lief es zwangsläufig darauf hinaus das Boot irgendwo komplett an die Wand zu hängen. Das ist letztendlich die einfachste Lösung und sieht auch noch dekorativ aus.












Dafür habe ich mir ein paar einfach Wandkonsolen gebaut auf denen letztendlich das ganze Boot nur an Blei und Schwert gehalten wird. Unten liegt das Bleigewicht auf und oben hält eine Alu-Rohr das Boot in einem leichten Winkel von der Wand weg geneigt.




Abmessungen habe ich dabei so gewählt das von einer DragonForce bis zur IOM alles drauf passt. Ein schmales M-Boot oder 10er wird da sicher auch Platz finden.


Teilesatz
Ich bin mit dieser Lösung sehr zufrieden. Ich kann ein paar Boote an die Wand hängen und bekomme im Keller wieder Platz. Wenn ich das Boot brauche kann ich es mit einem Griff von der Wand 'pflücken' und los geht's. Das ganze hat sogar den 'Segen' meiner Frau bekommen .. was will man mehr ;-)



1 Kommentar :

  1. Daumen hoch für die Lösung und die verständnisvolle Frau :-)
    Dirk HH

    AntwortenLöschen