Sonntag, 5. April 2015

Erster Testschlag ...

... in Gebenbach.
Gestern Vormittag die Servos und diverse Kleinigkeiten fertig gemacht. Irgendwann stand die MantaEdge dann segelfertig vor mir und es kribbelte natürlich gleich in den Fingern. 
-Ich muss das Ding jetzt testen :-)
Also kurzerhand zum Hörer gegriffen und den Sepp angerufen. Hast Du Zeit? OK .. ich fahr los.
Eine knappe Stunde später war die MantaEdge und Sepp's gerade fertig gestellte NeKst-IOM das erste mal im Wasser.
Der kalte Wind fegte mit 2-3Bft über den Sandweiher. Gerade recht für die ersten Testschläge. 
Die verliefen dann sowohl bei der RG65 wie bei der IOM erfreulich unspektakulär. 










Aber zuerst mal zu meiner neuen RG - MantaEdge.


Im gezeigten Setup mit 620g Bleigewicht wiegt die ME Segelfertig ca. 990g. Der nackte Rumpf (fertig lackiert) mit allen Einbauten aber ohne Servos etc. lag bei 133g. Sind beides keine Spitzenwerte .. aber sicher noch OK.


Zum segeln gibt es vorläufig nicht viel zu sagen. Hat mal wieder alles auf Anhieb gepasst. 
Ein paar Kleinigkeiten sind mir aber aufgefallen..
Die ME geht etwas leichter durch die Wende und springt danach schneller wieder an.
Vorwind und Raumschots scheint sie etwas besser zu laufen. Beides im Vergleich zu meiner normalen Manta. Das ist aber nur ein erstes Gefühl. Bei den ersten Regatten werden wir sehen...?





Aber nun zu Sepp's neuer NeKst-IOM.
Es hat mich sehr gefreut meine erste IOM Konstruktion endlich mal live auf dem Wasser zu sehen.

Ist mal wieder ein sehr schön gebautes Boot geworden. Der Weiße Rumpf mit dem Roten Bugdekor und dem Mahagonideck sehen klasse aus!

Nach den ersten paar 'nervösen Runden' wurde Sepp zusehends entspannter und gewöhnte sich an das ungewohnt grosse Boot. Ich denke man kann auf den Bildern sehen wie viel Spass er beim segeln hatte. Das Boot läuft wirklich gut und macht für meinen Geschmack eine sehr gute Figur auf dem Wasser. Ich denke jetzt wird hier häufiger IOM gesegelt :-) .. wird höchste Zeit das ich mein Rigg bekomme um meine NeKst-IOM aufs Wasser zu bringen. Denn mit ner kleinen RG nebenher zu fahren macht nicht so viel Spass.




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen