Montag, 30. November 2015

Mamba-IOM .. Treibholz Teil4

Ein kurzer Zwischenbericht. Denn ich habe die beiden mittleren Spanten 475&500 etwas umgezeichnet, so das da jetzt die Masttasche direkt auf den Spanten stehen kann.
Den Idee hatte ich eigentlich schon beim zeichnen des ursprünglichen Plans. Aber aus irgendeinem Grund habe ich den Gedanken damals nicht zu Ende gebracht.. :-) ..?

Die Idee hinter der ganzen Sache ist das die Masttasche auf den Spanten stehen kann und so die Kräfte über den gesamten Spant in den Rumpf einleiten kann. So entsteht in Schiffsmitte eine sehr stabile Einheit die die Kräfte aus Mast und Wanten aufnehmen kann.

Diese Aussparung für die Masttasche habe ich bei mir nun nachträglich eingebracht und die Stege für die Diagonalverstrebungen werden jetzt schon etwas sehr dünn. Das ganze wird dann später sorgfältig mit Harz an der Masttasche verklebt so das ich hoffe es trotzdem ausreichend stabil hin zu bekommen.
Ausserdem habe ich noch 2 Querstreben (Spant 730&820) für das Vordeck gezeichnet. Zwischen diesen beiden soll dann später die Fock-Aufhängung sitzen.
Das ganze (also die geänderten Spanten 475&500 sowie die beiden Streben 730&820) habe ich in ein Zip-Archiv gepackt und im G-Drive abgelegt. Hier is der Link ---> MambaV111-Update1

Provisorisch habe ich nochmal ein paar Spanten ins Vorschiff gestellt und eine Leiste aufgesetzt. So das man den schönen Schwung des Vordecks sehen kann.
Dann habe ich die Befestigungsplatte für die Winde wieder rausgeschmissen und mich doch dazu durchgerungen eine Tasche für eine steckbare Montageplatte zu bauen.
So wird die Montage der Winde deutlich erleichtert. Winde kann draussen mit der Platte verschraubt werden und muss dann einfach nur in die Tasche eingeschoben werden, Trommel aufstecken .. fertig. Montageplatte besteht bei mir aus einer gekaufte 1,5mm GFK-Platte. Diese ist ausreichend dick um die Schrauben vollständig zu versenken. So wird das Gefummel im Rumpf minimiert.


Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen