Freitag, 6. Februar 2015

Lateralschwerpunkt und Ruder

Ruder in Normalposition
Mich hat mal interessiert wie stark man mit verschiedenen Rudergrössen & Positionen den Lateralschwerpunkt bei einer RG beeinflussen kann.
In der Praxis setzte ich ja schon seit einiger Zeit unterschiedliche Rudergrössen ein.
und hier um 20mm nach vorn versetzt
Habe hier also auf empirischem Wege schon einige Erkenntnisse gewonnen. Aber konkrete Werte hatte ich bisher nicht.

Wenn ich das Rigg um 5mm verschiebe .. ist das klar. Mein Segeldruckpunkt verschiebt sich um eben diese 5mm. Was aber passiert wenn ich das Ruder um 10mm weiter vorne einbaue? Oder ein Ruder mit 10cm² mehr Fläche einsetze?

Um das mal etwas genauer zu betrachten habe ich meiner MantaEdge im FreeShip ein Ruder, Schwert & Bleigewicht verpasst und so das ganze mal durchgespielt...

Zuerst habe ich das kleine Ruder (ca. 50cm² Fläche) um 20mm verschoben. Die Änderung am Lateralschwerpunkt fällt mit 3mm -wie erwartet- recht gering aus.




OK .. am Wasser wird man kaum die Möglichkeit haben die Ruderposition zu verändern ;-)
Aber beim Bau wird ja irgendwann mal die Position des Ruderkokers festgelegt. Und ich denke hier kann man recht entspannt agieren .. ein paar mm hin oder her sollten kaum eine Rolle spielen.

Nun aber zur Rudergrösse. Die können wir sehr wohl am Wasser verändern. Indem einfach ein anderes Ruder montiert wird.
Ruder mit ca. 50cm²
Ruder mit ca. 62cm²
Und hier bewegt sich tatsächlich etwas mehr.
Bei der ME liegt der Lateralschwerpunkt mit einem 50cm² Ruder bei 27,5cm (von Achtern)
Und mit dem 62cm² Ruder bei 26,8cm.
Bedeutet im Klartext .. das große Ruder verschiebt den Lateralschwerpunkt um 7mm nach Achtern.
Das deckt sich im wesentlichen mit meinen praktischen Erfahrungen.
Natürlich werden die Werte je nach Rumpfdesign etwas unterschiedlich ausfallen. Aber ich denke man kann so als grobe Faustformel mitnehmen das 10cm² Ruderfläche den Lateralschwerpunkt um ca. 5mm verschieben.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen