Dienstag, 29. Juli 2014

Manta Rumpfausbau Teil2

Dann machen wir mal weiter..
Heute widmen wir uns dem anderen Rumpfende und kleben den Heckspant (Spiegel) ein.
Das Vorgehen ist im wesentlichen genauso wie gestern.
Das 'klappt' ja wieder :-)
Also Sandwichmaterial mit der Laubsäge aussägen und sorgfältig in die Rumpföffnung einpassen.

Dabei sollte man darauf achten das alles wirklich gut passt und dir Rumpfkontur nicht mit Gewalt verändert wird. Lieber etwas kleiner machen als das ganze mit Gewalt reinzupressen .. ein Spalt wird ja vom Harz ausgefüllt .. macht also nicht viel aus. Ich habe zwar die Form hier stehen und könnte das zur Sicherheit in der Form machen. Muss aber gestehen das es viel bequemer und handlicher ist das ganze einfach so zu machen. Wenn alles passt, die Innenseite wieder etwas anfasen damit das Harz seinen Weg findet.
Der Trick an der ganzen Geschichte ist nun wieder der aussen aufgebrachte Klebestreifen. Diesmal sollte man aber ein breites (Paket)Klebeband haben. Der Streifen sollte breit genug sein oben (an Deck) ca. 1cm über zu stehen. Jetzt setzen wir den Spiegel zur Probe genau passend ein und klappen dann den Überstand um und fixieren das ganze an Deck. Auf diese Weise haben wir uns praktisch ein 'Scharnier' gebastelt und wir können nun den Spiegel hoch-runter klappen und müssen uns um die genaue Positionierung keine grossen Gedanken mehr machen :-)
Jetzt können wir wieder das Harz innen an der Rumpfkante verteilen und dann den Deckel (Spiegel) einfach runterklappen. Aber wieder darauf achten den Spiegel entsprechend der Rumpfkontur gerade abschliessend auszurichten. Jetzt einfach den Rumpf wieder auf die gesamte Spiegelfläche glatt auflegen so fixieren und stehen lassen. Die Schwerkraft macht den Rest für uns...
Sieht gut aus .. schöne gleichmässige Klebenaht! So muss das sein :-)
Gewicht bis hierhin 77g.

---> Hier gehts weiter mit Teil3

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen